Wieso  bekommen Ärzte und Spitäler 181 Millionen Franken im Jahr von der Pharmaindustrie? Diese Zahlen sind aktuell aus dem  Jahr 2018

181 Millionen Franken für Kongresse, Honorare und Beraterdienste?

Ärzte, Spitäler und Organisationen in der Gesundheitsbranche erhalten von der Pharmaindustrie Geschenke in Millionenhöhe. Und jedes Jahr werden die Zustüpfe grösser! Das mit der freiwilligen Transparenzregelung, wie im Jahr 2015 von den Protagonisten verkündet, klappt offensichtlich nicht!

Überall findet eine Regulierung statt – nur bei unseren Hausärzten und Fachärzten anscheinend nicht? 

12 Millionen Franken gingen direkt an Ärzte – das darf nicht sein und hinterlässt einen negativen Eindruck bei mir.

Waren es 2015 noch 140,6 Millionen Franken, flossen 2017 bereits rund 162,6 Millionen Franken an Ärzte und Co. Mit einem Plus von 20 Millionen beläuft sich das gesamte Sponsoring für das Jahr 2018 auf satte 181,4 Millionen Franken. Damit haben die Pharmafirmen in den letzten vier Jahren über 639 Millionen Franken an Akteure in der Schweizer Gesundheitsbranche ausgeschüttet!

Das war heute in den Medien zu lesen und hat mich sehr verwundert und auch geärgert. Immer wieder lesen oder hören wir, dass das üblich ist? Wieso ist diese Vorgehensweise erlaubt und wird nicht reguliert, kontrolliert oder was auch immer?

Ich bin nicht zufrieden und möchte auch an die immer steigenden Preise für Medikamente erinnern – kein Wunder, wenn ich die TV Werbungen und jetzt auch diese „Geschenke“ miteinbeziehe. 

Sponsoring oder wie immer man es nennen möchte im Jahre 2018 von unseren Basler Freunden:

  • Novartis 22,4 Millionen
  • Roche 19.9 Millionen

Grosszügige Pharmaindustrie – mit oder ohne Hintergedanken?

Und ja, ich denke dass einzelne Ärzte  mehr und auch unnötige Medikamente abgeben.

Ich habe jahrelang erlebt, dass nach einem Spitalaustritt, eine grosse Tüte Medikamente oder unnötig grosse Packungen von nur akut gebrauchten Tabletten abgegeben wurde. Oftmals ohne Erklärung oder Abklärung, ob diese schon vorhanden waren.

Und ja, ich glaube dass der Mensch beeinflussbar ist und wenn es als Anreiz ein bestimmtes Medikament zu verschreiben einen Urlaub auf den Malediven gibt …  das kann jetzt jeder selbst zu Ende denken.

Schauen wir mal wie es weitergeht –  im Wahnsinn unserer Realität.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top